Entscheidungen sicher treffen mit Bauch und Kopf

Wer kennt das nicht? Täglich sehen wir uns schwierigen Entscheidungsfragen gegenüber. Angefangen mit: Welche Hose ziehe ich heute an? Gehen wir heute ins Kino oder machen wir es uns zu Hause gemütlich? bis hin zu: Ist das der richtige Partner für mich? Soll ich mir einen anderen Job suchen?

Lange galt: Um richtige Entscheidungen treffen zu können, muss ich den Verstand gebrauchen. „Bauchgefühle“ oder „Herzenswünsche“ galten als schlechte Ratgeber, bis die Neurowissenschaft herausfand, dass Emotionen und Körperwahrnehmungen ein wesentlicher Teil der menschlichen Vernunft sind.

Unser Körper bewertet alle Erfahrungen, die wir machen und reagiert darauf mit positiven oder negativen Signalen, den sogenannten somatischen Markern. Diesen unbewussten Wissensschatz können wir uns im Alltag zunutze machen, um gute Entscheidungen zu treffen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer nach einem kurzen theoretischen Teil ihre somatischen Marker kennen. Sie erlernen und üben eine Methode, die es ihnen ermöglicht, diese gezielt zur Entscheidungsfindung einzusetzen, um gute Entscheidungen treffen zu können. Sie erfahren, welche hilfreichen Schleifen sie einbauen können, falls ein Stolperstein auftaucht. Ebenso finden die Teilnehmer Antworten auf Fragen, warum uns manche Entscheidungen so schwerfallen.

Bitte mitbringen: Schreibmaterial